English

Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM

aktuelles

12.12.2018 Newsletter der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM - 02/2018
11.12.2018 Vom 27. bis zum 29. November 2018 fand in Bochum ein „Study-trip“ mit den internationalen Partnern aus dem SUNI-Projekt statt. Der dreitägige Austausch mit italienischen, spanischen sowie schwedischen WissenschaftlerInnen und GewerkschafterInnen wurde von der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM organisiert und verfolgte das Ziel Gewerkschaftsstrategien und -projekte zur Gestaltung industrieller Produktionsarbeit in Deutschland vorzustellen. Neben einem Besuch der LPS-Lernfabrik in Bochum und einer Werksbesichtigung der Kokerei Schwelgern in Duisburg wurden die Projekte Arbeit und Innovation sowie Arbeit 2020 vorgestellt und die gewonnenen Erfahrungen im Rahmen einer Expertenrunde mit unseren europäischen Gästen diskutiert. Weitere Informationen zu dem SUNI-Projekt können auf der Website des Projektes (http://suniproject.adapt.it) eingesehen werden.
11.12.2018 Erfolgreicher Abschluss des Projektes Adaption
Am 26. und 27. November 2018 fand der Abschlussmeilenstein zum BMBF geförderten Projekt Adaption statt. Wissenschaftler und Anwender trugen die Ergebnisse des erfolgreichen Projektes vor, so auch die Gemeinsame Arbeitsstelle der RUB/IGM. Im nächsten Frühjahr werden diese Ergebnisse in einem Sammelband der weiteren Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Im Zentrum des Projektes stand die reifegradbasierte Migration zur Industrie 4.0 im Betrieb. Die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM hat vor allem bei den Themen Beteiligung von Mitarbeitern an Digitalisierungslösungen sowie deren Akzeptanz in der Belegschaft mitgewirkt und Lösungen für eine gelingende Partizipation der Beschäftigten bei Einführungsprozessen von Digitalisierungsprojekten erarbeitet. Abschlusspräsentation von LPS, GAS und TuDo als pdf
03.12.2018 Die Sprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel fällt am 04. Dezember 2018 aus
03.12.2018 Artikel "Ingenieurausbildung und Digitalisierung –
Neue Beruflichkeit im Konzept des Lernens in der Lernfabrik
"
von Bernd Kaßebaum und Manfred Wannöffel unter Mitarbeit von Tim Harbecke (Gem. Arbeitsstelle RUB/IGM) erschienen in Dobischat et al. (Hrsg.), Bildung 2.1 für Arbeit 4.0?, Bildung und Arbeit 6, Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019. https://doi.org/10.1007/978-3-658-23373-0
Artikel als pdf
29.11.2018 Im Rahmen einer Veranstaltung der Abteilung Bildung der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie, Hauptverwaltung stellte Prof. Dr. Manfred Wannöffel am 27. November 2018 in Bad Münder das trasndiziplinäre Kozenpt der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM vor. Themenschwerpunkte der Diskussion waren die Ausweitung der Kooperation mit der IG BCE, insbesondere mit dem Adolf-Schmidt-Bildungszentrum Haltern am See in 2019 Vortrag als pdf
29.11.2018 Auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung stellte Prof. Dr. Manfred Wannöffel am 22. und 23. November 2018 in Sao Paulo (Foto) Konzepte und Aktivitäten der DGB-Gewerkschaften zum Thema "Organizing" dar. Im Zentrum stand dabei das Projekt "Arbeit und Innovation", das die IG Metall in Kooperation mit der Ruhr-Universisität Bochum durchführt - mehr
26.11.2018 Die Sprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel fällt am 27.11.2018 aus.
21.11.2018 Im Oktober 2018 wurde der Mitarbeiter der Gem. Arbeitsstelle RUB/IGM - Dr.Gernot Mühge mit dem Wissenschaftspreis der Stiftung Bildung und Beschäftigung ausgezeichnet für seine Doktorarbeit zum Thema: Wie die unternehmensinterne Arbeitsvermittlung Jobverluste verhindert Gernot Mühge zeigt in seiner Doktorarbeit, dass das Instrument wirkt. Wenn das interne Machtspiel gelingt. Siehe Pressemitteilung der RUB
14.11.2018 Am 15. November 2018 nimmt Prof. Dr. Manfred Wannöffel an der Internationalen Tagung "Scene and Screen Cultural Representations of the Industrial Past" der Partneruniversität Oviedo in Gijón teil, siehe Programm. Der Vortrag handelt von der Erinnerung an die Arbeitskulturen im Ruhrgebiet.
Der Vortrag als pdf.
13.11.2018 Vom 6. bis 8. November war die Gemeinsame Arbeitsstelle auf dem Deutschen Betriebsrätetag 2018 vertreten und stellte zusammen mit dem Lehrstuhl für Produktionssysteme am Stand der IG Metall interessierten Betriebsrät*innen sowie Vertreter*innen aus der Politik das Lernfabrik-Konzept und das Kooperationsprojekt „Arbeit + Innovation: Kompetenzen stärken – Zukunft gestalten“ vor.
13.11.2018 Tag der Partizipation an der Bauhaus-Universität Weimar
Am 08 November fand an der Bauhaus-Universität Weimar zum ersten Mal der „Tag der Partizipation“ statt. Es ging um Beteiligungsmöglichkeiten für alle Interessengruppen an der Hochschule, wobei der Fokus auf offener Kommunikation lag. In diesem Kontext wurde auch „Das Leitbild Demokratische und Soziale Hochschule“ der Hans-Böckler-Stiftung von der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM  vorgestellt und diskutiert.
Vortrag als pdf
05.11.2018 "Partizipation und  Demokratie in der Arbeitswelt". In diesem Artikel - erschienen im Journal "Politische Bildung" 3/2018 - erläutern Tim Harbecke, Günter Schneider und Manfred Wannöffel die Ziele der Lehrkooperation zwischen der Ruhr-Universität Bochum und Arbeit und Leben NW im Rahmen des Master-Studienganges „Management und Regulierung von Arbeit, Wirtschaft und Organisation“ (MaRAWO) an der Fakultät für Sozialwissenschaft. Artikel als pdf
30.10.2018 Am 30. und 31. Oktober 2018 wurden auf dem Transformationskongress der IG Metall im Bonner Kongresszentrum erste Ergebnisse des Projektes "Arbeit und Innovation" einem breiten Publikum vorgstellt. Die Publikation "DIGITALE TRANSFORMATION GESTALTEN" (Autor Dr. Gernot Mühge) beinhaltet betriebliche, gute Praxisbeispiele, wie Betriebsräte und Beschäftige aktiv Veränderungsprozesse in ihren Betrieben mitgestalten. Die Broschüre finden Sie hier
29.10.2018 Die Sprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel fällt am 30.10.2018 aus.
29.10.2018 Die Ergebnisse der landesspezifischen Forschungsberichte zu den Gewerkschaftsstrategien zur (Mit-)Gestaltung von Industrie 4.0 aus dem transdisziplinären Projekt SUNI – Smart Unions for New Industry, wurden von unseren italienischen Projektpartnern nun zusammengefasst und in einem Länder-vergleichenden Bericht bereitgestellt. Die Ergebnisse können auf der Website des Projektes (http://suniproject.adapt.it) eingesehen werden.
24.10.2018 Cafeteria-System Methodenbausteine Angebot der Fakultät für Sozialwissenschaften im Wintersemester 2018/19
am 18.Januar 2019 - 14.15-17.00 Uhr - GD E1/236
Vorlesung Prof. Dr. Manfred Wannöffel
Transdisziplinäre Forschung zur Digitalisierung der Arbeitswelten: Konzept - Methoden - empirische Ergebnisse -
Anmeldung über CampusOffice
Kontakt: cafeteria-system@sowi.rub.de
aktuelles Programm
15.10.2018 Die Sprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel fällt am 16.10.2018 aus.
11.10.2018 Internationale Tagung zu Erinnerungskulturen
am 19.10.2018 in Barcelona. Hier hält Prof. Dr. Manfred Wannöffel einen Vortrag zum Ruhrgebiet.
siehe: Programm und Vortrag
11.10.2018 Industrie 4.0 : Mitbestimmen - mitgestalten (IMit²)
Im Rahmen der Zweiten Tagung zur digitalen Produktion an der Hochschule Rhein-Waal am 10. Oktober 2018 wurden die zentralen Ergebnisse des erfolgreich abgeschlossenen Projektes Industrie 4.0: Mitbestimmen-mitgestalten (IMit²) vorgestellt. Dieses Verbundprojekt des Lehrstuhls für Produktionssysteme, der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM und des Instituts für Informationsmanagement Bremen GmbH hat die durch die fortschreitende Digitalisierung induzierten Veränderungen der Arbeitswelt in den Dimensionen Technik, Organisation und Personal untersucht. Die Datengrundlage bildeten die Angaben von Führungskräften, Betriebsräten und Beschäftigten aus 51 nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen.
Vortrag von Marvin Schäfer
Präsentationen sowie die Poster der dazugehörigen Ausstellung finden Sie hier
01.10.2018 In Kooperation zwischen der Ruhr-Universität Bochum und dem IGM Bildungszentrum Sprockhövel wird ein Zertifikatsstudium für Betriebsratsmitglieder "Digitale Transformation - Mitbestimmen - Mitgestalten" angeboten. Es beginnt im September 2019 und umfasst 9 Module. Nach erfolgreichem Abschluß erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat nach Credit Points der Ruhr-Universität Bochum. Mehr dazu
Das komplette Bildungsprogramm der IG Metall finden Sie hier.
01.10.2018 Arbeit + Innovation – Das Seminarkonzept der Bochumer Lernfabrik -
Herausgeber: IG Metall Vorstand. FB Betriebspolitik. Frankfurt
Das Seminarkonzept der Bochumer Lernfabrik ist ein Produkt
der Projekte „Arbeit und Innovation +> Kompetenzen stärken,
Zukunft gestalten“ (A+I) der IG Metall in Zusammenarbeit mit
der Ruhr-Universität Bochum. Ziel der vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) geförderten Projekte ist es betriebliche Expert*innen in Sachen Arbeiten 4.0 zu qualifizieren.
Die Publikation finden Sie hier als pdf
25.09.2018 Anlässlich der  9. BilRess-Netzwerkkonferenz zum Thema „Lernen und Lehren in Lernlaboren und Lernfabriken – praktische Wege der Ressourcenbildung“, die am 18.9.2018 an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Friedberg/Frankfurt  stattfand, stellte Andrea Bianchi-Weinand das von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Projekt  „Lernfabriken an Hochschulen“ vor, das die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Produktionssysteme und dem Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie,  Arbeit  und Wirtschaft durchführt.
25.09.2018 LABOR.A 2018 Plattform „Arbeit der Zukunft" Veranstaltung der Hans-Böckler-Stiftung am 13. September 2018 in Berlin unter dem Titel Meet the Expert auf dem Markt der Möglichkeiten referierte Prof. Wannöffel zu dem Thema „Mitbestimmen und mitgestalten in der Industrie 4.0 - und stellte Forschungsergebnisse einer Befragung von Beschäftigten,
Betriebsräten und Geschäftsführern nordrhein- westfälischer Industrieunternehmen vor. Programm
Die Präsentation finden Sie hier
Artikel erschienen im Magazin Mitbestimmung der Hans-Böckler Stiftung
19.09.2018 Vom 12.-14.09.2018 fand die erste Schulung für Hauptamtliche der IG Metall in der Lernfabrik des Lehrstuhls für Produktionssysteme der RUB statt. Das Seminar mit dem Titel „Digitalisierung und Arbeitsgestaltung konkret – arbeitspolitische Lernfabrik“ ist aus dem Kooperationsprojekt „Arbeit und Innovation: Kompetenzen stärken, Zukunft gestalten“ erwachsen und wurde 2018 erstmals in das Bildungsprogramm der IG Metall aufgenommen. Neben Betriebsratsmitgliedern und Arbeitgebervertreter*innen sollen zukünftig auch Hauptamtliche als Multiplikatoren in den Bereichen Industrie 4.0, Vernetzung und Digitalisierung geschult und für deren Auswirkungen auf die Arbeitswelt sensibilisiert werden.
30.08.2018
Weiterbildendes Studium - Arbeit und Mitbestimmung 4.0
Im Dezember 2018 beginnt das Weiterbildende Studium, das sich an Promovierende und Postdoc´s richtet.
Anmeldeschluss: 01.10.2018 - mehr Informationen und Modulbeschreibungen
   
19.07.2018 Die Feriensprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel findet statt am
31.07., 11.09. und 09.10 2018 - jeweils 12 h - 13 h
   
10.07.2018 Newsletter der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM - 01/2018
   
10.07.2018 Neue Veröffentlichung "Industrie 4.0 gestalten lernen Lernfabriken für die gewerkschaftliche Arbeit nutzen"
Forschungskooperation mit dem Ressort "Zukunft der Arbeit" des IG Metall Vorstands - Gestaltungshilfe gewerkschaftlicher Bildungsarbeit Broschüre als pdf
   
10.07.2018 Jahresbericht 2017 der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM
   
28.06.2018 Weiterbildendes Studium: Innovation durch Mitbestimmung
7. Staffel des Weiterbildenden Studiums für Betriebsräte: Die IG Metall NRW, die Akademie der Ruhr-Universität Bochum, die Gem. Arbeitsstelle RUB/IGM und das DGB - Bildungswerk NRW bieten einen weiteren Jahrgang des Weiterbildenden Studiums für Betriebsräte an. - Start 27.09.2018 - Anmeldeschluß: 31.07.2018 - Programm/Anmeldung
   
28.06.2018 "Beteiligungsorientierte Gestaltung von Industrie 4.0-Einführungen" Autoren: Kathrin Filipiak, Gem Arbeitsstelle RUB/IGM - Dr. Jörg Abel, TU Dortmund
Artikel erschienen in ifaa / Betriebspraxis & Arbeitsforschung Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. 233 - 2018
Artikel als pdf
   
28.06.2018 Industrie 4.0 – Mitbestimmen, mitgestalten (IMit²)
Im Rahmen von IMit², einem gemeinschaftlichen Projekt des Lehrstuhls für Produktionssysteme, der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM und dem Institut für Informations-management Bremen GmbH, wurden Führungskräfte, Beschäftigte und Betriebsräte von 51 nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen zu den bisherigen und erwarteten Veränderungen der Arbeitswelt durch Industrie 4.0-Szenarien befragt.
Die vom FGW - Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (e.V.) in Düsseldorf herausgegebene Studie mit den ausführlichen Ergebnissen des erfolgreich abgeschlossenen Projektes liegt nun ebenso vor wie die komprimierten Ergebnisse zu den Dimensionen Technik, Organisation und Personal. Beides kann hier eingesehen werden.
   
18.06.2018 5. Bochumer Disput " Die Verschränkung von Krieg und Globalisierungskonflikten und die Last der Verantwortung"
Der 5. Bochumer Disput beleuchtet die Verschränkung von Krieg und Globalisierungskonflikten, indem er verschiedene Standpunkte miteinander ins Gespräch bringt.
Dienstag, 19 Juni 2018, 18:00 Uhr, im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, Clemensstraße 17-19, 44789 Bochum - mehr
   
18.06.2018 Die Sprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel fällt am 19.06.2018 aus.
   
18.06.2018 Böckler Impuls Ausgabe 10/2018
Artikel "Betriebsräte - Wie es mit der Weiterbildung klappt"
   
12.06.2018 2nd BiennialeConference, Hans-Boeckler-Foundation
WZB Berlin, 11thof June, 2018
Vortrag von Prof. Dr. Wannöffel "What Does Co-Determination Do? What Can We Learn from Research?" Vortrag als pdf
   
11.06.2018 Neueröffnung der neuen Lern- und Forschungsfabrik der RUB
Am Dienstag, den 05.06.2018, wurde die neue Lern- und Forschungsfabrik (LFF) des Zentrums für Produktionssysteme der RUB  an der Industriestr. 38C eröffnet, dem früheren Standort eines ehemaligen Werkzeug-Großhändlers. Mehr als 160 Besucher aus Wirtschaft, Gewerkschaft und Wissenschaft waren bei der Eröffnung dabei. Mehr dazu
Pressemitteilung der RUB
   
04.06.2018 Die Sprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel fällt am 05.06.2018 aus.
   
04.06.2018 Auf Einladung der Universität Oviedo / Spanien hielt Prof. Dr. Manfred Wannöffel am 1. Juni 2018 einen Vortrag über:
"Memorias culturales de la cuenca de Ruhr: Del carbón, el acero y el automóvil a la ciencia"
Die Präsentation finden Sie hier
   
28.05.2018 Artikel "Development of a learning factory concept to train participants regarding digital and human centered decision support" anlässlich der 8th Conference on Learning Factories am 12. und 13. April 2018 in Patras
Autoren: Henning Oberc, Melissa Reuter, Prof. Dr. Wannöffel, Prof. Dr. Bernd Kuhlenkötter
Artikel erschienen in: Procedia Manufacturing 23 (2018), S. 165-170 - Artikel als pdf
   
08.05.2018 Auf Einladung des Fachbereichs Transnationale Gewerkschaftspolitik beim Vorstand der IG Metall begleitete Prof. Dr. Wannöffel vom 1. bis zum 5. Mai 2018 eine Fact-Finding-Mission der IG Metall in Indien (Mumbai, Pune, New-Delhi). Ziel dieser Forschungsreise war die Entwicklung von möglichen Handlungsfeldern der transnationalen Gewerkschaftsarbeit der IG Metall in Indien im rasanten Prozess nachholender Industrialisierung.
   
25.04.2018 2. Bienniale-Konferenz am 11.06. 2018 Hans Böckler Foundation in cooperation with the WZB Berlin Social Science Center
What Does Co-Determination Do? What Can We Learn from Research? Vortrag von Prof. Dr. Wannöffel "Continuous Qualification of Workers’ Representatives as a Social Challenge Facing Co-Determination" Programm
   
23.04.2018 German Historical Institute-Rome – Conference vom 18. - 20.04.2018
Vortrag von Prof. Dr. Wannöffel am 19 April 2018 mit dem Thema:
Deindustrialization: The StructuralTransformation of Nord-Ovestand theRuhr Valley in ComparativePerspective Forms of Glocalization: Economic Globalization and Political Regulation:
The Role of Labour Relations in the Process of Deindustrialization in the Ruhr - Vortrag als pdf
   
16.04.2018 Die Sprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel fällt am 17.04.2018 aus.
   
04.04.2018 Die zentralen Ergebnisse des erfolgreich abgeschlossenen Projektes Industrie 4.0 – Mitbestimmen, mitgestalten (IMit²), mit den Dimensionen Technik, Organisation und Personal können nun hier eingesehen werden.
Im Rahmen von IMit², einem gemeinschaftlichen Projekt des Lehrstuhls für Produktionssysteme, der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM und des Instituts für Informations-management Bremen GmbH,wurden Führungskräfte, Beschäftigte und Betriebsräte von 51 nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen zu den bisherigen und erwarteten Veränderungen der Arbeitswelt durch Industrie 4.0-Szenarien befragt.
   
21.03.2018 Artikel - Lernfabriken an Hochschulen
Autoren: Andrea Bianchi-Weinand, Prof. Dr. Manfred Wannöffel
Lernfabriken ist gerade vor dem Hintergrund der Digitalisierung der Arbeitswelt in der Aus- und Weiterbildung ein immer größerer Stellenwert zuzuschreiben. Sie integrieren Ansätze des beruflichen Lernens in die wissenschaftliche Ausbildung und gewinnen auch für die transdisziplinäre Forschung und Ausbildung an Bedeutung.
Artikel erschienen in: berufsbildung, Zeitschrift für Theorie-Praxis-Dialog,  Heft 169 (2018), S. 6-7.
Artikel als pdf
   
19.02.2018 21.2.2018 - 20.00 h - Schauspielhaus Bochum
Auf der Suche nach der Arbeiterklasse -
Im Rahmen einer von Tom Thelen und Simon Meisenreis geleiteten dreiteiligen Veranstaltung, die sich auf die Suche nach "dem" Arbeiter zwischen Romantisierung und Würdelosigkeit begibt und sozialen Wandel in Kunst und Kultur sichtbar machen will, ist Prof. Dr. Manfred Wannöffel am 21.2.2018 zu Gast in der Eve Bar des Schauspielhauses Bochum. Dort geht er u.a. zusammen mit Dr. Yannik Kalff von der Universität Osnabrück auf Veränderungen der Arbeitswelten durch Digitalisierung und Industrie 4.0, sowie auf mögliche Chancen für Solidarität und soziale Freiheit ein.
   
19.02.2018 SUNI – Smart Unions for New Industry
Am 20.02.2018 startet in Rom das Kick-Off-Meeting des internationalen, transdisziplinären Verbundprojektes „SUNI – Smart Unions for New Industry“ an dem Vertreter_innen von Universitäten, Gewerkschaften und Forschungseinrichtungen aus Italien, Spanien, Schweden und Deutschland – repräsentiert durch die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM - teilnehmen. Ziel des aus EU-Mitteln finanzierten Projektes ist die Gestaltungsmöglichkeiten von Arbeitnehmervertretungen im Ländervergleich zu analysieren, um den Herausforderungen einer zunehmenden Digitalisierung von Arbeit proaktiv begegnen zu können. Im Fokus des europäischen Vorhabens steht dabei die Elaboration von human-zentrierten Handlungsansätzen für die Entwicklung zukünftiger Industriearbeit. Im Mittelpunkt des Vorhabens steht die Arbeit der LPS-Lernfabrik an der Ruhr-Universität Bochum. Die transdisziplinäre Forschungskooperation hat eine Laufzeit von 18 Monaten und endet im Sommer 2019.    
   
12.02.2018 AM 09.02.2018 - Veranstaltung im Blue Square, Bochum
DER ‚FAKTOR MENSCH‘ IN DER MENSCH-MASCHINE-INTERAKTION - Schnittstellen zwischen Mensch und Technik aus geistes- und technikwissenschaftlichen Perspektiven
Abschlussvortrag von Prof. Wannöffel am 09.02.2018 „Industrie 4.0: Mitbestimmen – mitgestalten“
   
12.02.2018 Mitbestimmung bei der Einführung von Mensch-Roboter-Kollaborationen: KomPi
Zum Jahresbeginn 2018 startete eine neue Forschungskooperation mit dem Lehrstuhl für Produktionssysteme (Prof. Dr. Bernd Kuhlenkötter) im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundprojektes „Verrichtungsbasierte, digitale Planung kollaborativer Montagesysteme und Integration von variablen Produktionsszenarien“ (KomPi). Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung und Validierung einer Musterbetriebsvereinbarung unter Berücksichtigung der mitbestimmungsrechtlichen Aspekte (Arbeitsorganisation, Qualifizierung, Arbeits-und Gesundheitsschutz, Datenschutz) unter Einbindung des Ressorts Zukunft der Arbeit der IG Metall. Als Ergebnis entsteht ein Einführungsleitfaden, der Industrieunternehmer und betrieblichen Interessenvertretern bei der Einführung von MRK-Systemen in die Produktion als Leitlinie dienen wird. Die Forschungskooperation hat eine Laufzeit von 24 Monaten und endet am 31.12.2019.
   
25.01.2018 Die Feriensprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel findet statt
vom 06.02. bis 27.02.2018 am 10.04.2018 - jeweils 12 h - 13 h
   
23.01.2018 Am 19. Januar 2018 wurden die zentralen Ergebnisse des erfolgreich abgeschlossenen gemeinschaftlichen Projektes mit dem Lehrstuhl für Produktionssysteme, der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM und des Instituts für Informations-management Bremen GmbH Industrie 4.0 – Mitbestimmen, mitgestalten (IMit²) beim FGW Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (e.V.) in Düsseldorf vorgestellt.
Gegenstand der Studie bilden die bisherigen und erwarteten Veränderungen der Arbeitswelt durch Industrie 4.0-Szenarien. Die empirischen Forschungsergebnisse adressieren mit den Dimensionen Technik, Organisation und Personal das komplette soziotechnische Spannungsfeld und können hier eingesehen werden.
   
11.01.2018 Am 7. bis 9. Februar 2018 - 10:00 - 18:45 Uhr,
DER ‚FAKTOR MENSCH‘ IN DER MENSCH-MASCHINE-INTERAKTION - Schnittstellen zwischen Mensch und Technik aus geistes- und technikwissenschaftlichen Perspektiven
Abschlussvortrag von Prof. Wannöffel 09.02.2018 - 12.00h „Industrie 4.0: Mitbestimmen – mitgestalten“
Ort: Blue Square, Kortumstraße 90, 44787 Bochum
Flyer
   
19.12.2017 Newsletter der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM - 02/2017
   
18.12.2017 Die Sprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel fällt am 19.12.2017 aus.
Die nächste Sprechstunde findet am 16. Januar 2018 statt.
   
28.11.2017 Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine Homepage zum Thema Vertrauen gewinnen Arbeiten 4.0 in Lern- und Experimentierräumen erproben
Hier erklärt u.a. Jochen Schroth vom IG Metall Vorstand die Besonderheit der Lern- und Forschungsfabrik an der Ruhr-Universität Bochum für das gemeinsame Projekt "Arbeit und Innovation".
   
27.11.2017 Die Sprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel fällt am 28.11.2017 aus.
   
13.11.2017 Am 23. und 24. November 2017 findet im Congress Hotel Düsseldorf das NRW-Dialogforum 2017 "Gesellschaftliche Weiterentwicklung in Zeiten der Partikularisierung" statt. Herr Prof. Dr. Wannöffel wird am ersten Tag mit einem Beitrag zur Einführung in das Thema "Die Zukunft solidarischer Arbeitsgesellschaften" teilnehmen. Programm
   
07.11.2017 Abschlussveranstaltung des Projekts „Industrie 4.0: Mitbestimmen – mitgestalten“ am 28.11.2017
in der neuen Lern- und Forschungsfabrik des Lehrstuhls für Produktionssysteme (Industriestr. 38 C, 44894 Bochum).
Im Rahmen des gemeinschaftlichen Projektes mit dem Lehrstuhl für Produktionssysteme, der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM und des Instituts für Informationsmanagement Bremen GmbH wurden Führungskräfte, Mitarbeiter/innen und Vertreter/innen der Betriebsräte von 51 nordrhein-westfälischen Industrieunternehmen befragt. Die Untersuchung liefert Antworten auf Fragen nach dem Umsetzungsstand von Industrie 4.0 Szenarien in den Unternehmen. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, informieren Sie bitte Dominik Lins per Mail bis zum 20.11.2017. Mehr zum Projekt - Agenda
   
07.11.2017 Halbzeitkonferenz des Projektes „Arbeit + Innovation“ im IGM - Bildungszentrum Sprockhövel
Am 2. Und 3. November 2017 fand die Halbzeitkonferenz der ESF-geförderten Projekte „Arbeit und Innovation: Kompetenzen stärken - Zukunft gestalten“ mit 180 Teilnehmern aus der IG Metall und der Ruhr-Universität im IG Metall-Bildungszentrum in Sprockhövel statt. Neben 25 vorgestellten Betriebsprojekten hatte auch der Lehrstuhl für Produktionssysteme zusammen mit der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IG Metall einen Stand zur Vorstellung der Lernfabrik. mehr
   
23.10.2017 Promotionsprogramm der Friedrich-Ebert-Stiftung:
4 Stipendien sind zu vergeben!

auch in diesem Jahr vergibt die Friedrich-Ebert-Stiftung vier Vollstipendien für Promovierende, die sich dem Thema "Erforschung der Sozialen Demokratie und ihrer Bewegungen" widmen.
Bewerbungsschluss ist der 10. Januar 2018 - mehr
   
16.10.2017 Die Sprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel fällt am 17.10.2017 aus.
   
07.09.2017 Vergabe von zwei Promotionsstipendien der Rosa Luxemburg Stiftung zu Globalen Sozialen Rechten
Die Rosa-Luxemburg-Stiftung vergibt zum 1. April 2018 für die Dauer von zwei Jahren (mit 2 x 6 Monaten Verlängerungs-möglichkeiten) zwei Promotionsstipendien zum Thema Globale Soziale Rechte (GSR) im Rahmen des kooperativen Promotionskollegs „Soziale Menschenrechte“ an der Universität Kassel und der Hochschule Fulda.
Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15.10.2017
   
04.09.2017 Weiterbildungsverhalten von Betriebsräten – Ergebnisse einer repräsentativen Befragung
Anhand einer repräsentativen Befragung im Rahmen des von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Projektes „Qualifizierungs-bedarfe von Betriebsräten und Qualifizierungsangebote für Betriebsräte – empirische Analysen auf Basis einer repräsentativen Betriebsrätebefragung (QuBA)“ wurde im Organisationsbereich von fünf DGB-Gewerkschaften aufgezeigt, welche Faktoren die Nutzung von Weiterbildungsseminaren beeinflussen.
Die Ergebnisse finden Sie in den WSI-Mitteilungen Ausgabe 06/2017
   
27.07.2017 Erfolgreicher Abschluss des MAO-Moduls - Präsentation der Projektergebnisse
Am 24.07.2017 fand die Abschlussveranstaltung des interdisziplinären 2-semestrigen Mastermoduls „Management und Organisation von Arbeit (MAO)“ unter dem Beisein der Betriebsrät*innen der kooperierenden Unternehmen: Vorwerk & Co KG (Wuppertal), Doncasters Precisions Castings (Bochum), Kone GmbH (Bochum), ThyssenKrupp Steel Europe (Bochum) statt. Die Studierenden der Sozial- und Ingenieurswissen-
schaften an der RUB präsentierten zum Modulabschluss die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten. Im Sommersemester haben die Studierenden in Kooperation mit den Betriebsrät*innen ein Forschungsprojekt zu einem Themenfeld aus der betrieblichen Praxis erarbeitet und konnten somit die theoretischen Inhalte des 1. Semesters in die betriebliche Praxis transferieren.
Das nächste MAO-Modul startet im kommenden Wintersemester 2017/18. Interessierte Studierende können sich in der regulären Anmeldungszeit für das WiSe in VSPL (Sozialwissenschaften) bzw. FlexNow (Ingenieurswissenschaften) anmelden.
   
25.07.2017 - Erfolgreicher Semesterabschluss -
Am 27. Juni präsentierten die RUB-Masterstudierende des Forschungsmoduls "Arbeit, Partizipation und Qualifizierung" ihre ersten Forschungsergebnisse zu den Themenbereichen "Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Betriebsräte" der interessierten Fachöffentlichkeit. Das Modul entsprang aus einem Kooperationsprojekt der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM mit Arbeit und Leben NW und finanzieller Unterstützung der Hans-Böckler-Stiftung. Mehr
   
18.07.2017 Newsletter der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM - 01/2017
   
12.07.2017 Jahresbericht 2016 der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM
   
11.07.2017 Die nächsten Sprechstundentermine von Herrn Prof. Wannöffel
sind am 01.08., 05.09. und 10.10.2017
   
11.07.2017 Lernfabriken an Hochschulen –
Neues Forschungskooperationsprojekt mit dem Lehrstuhl für Produktionssysteme (Prof. Dr. Dieter Kreimeier) und dem Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie, Arbeit und Wirtschaft (Prof. Dr. Rolf G. Heinze) Gem. Arbeitsstelle RUB/IGM (Prof. Manfred Wannöffel
Ziel der nun bewilligten Forschungskooperation ist, die unterschiedlichen Typen der Lernfabriken an Hochschulen herauszuarbeiten, die curriculären Ausrichtungen zu analysieren und die möglichen Effekte im Umfeld der Hochschulen auf die regionale Wirtschaft und ihre Mitbestimmungsträger zu untersuchen.
Das Projekt wird von der Hans-Böckler-Stiftung für zwei Jahre gefördert. Beginn Juli 2017
   
19.06.2017 Journal "Learning Factories’ Trainings as an Enabler of Proactive Workers’ Participation Regarding Industrie 4.0"
Verfasser: Melissa Reuter, Henning Oberc, Manfred Wannöffel, Dieter Kreimeier, Jürgen Klippert , Peter Pawlicki, Bernd Kuhlenkötter
Current discussions concerning the implementation of Industrie 4.0 technologies comprehend also the effects on workplaces and labor conditions in Industrie 4.0 companies. A holistic approach towards these two topics is necessary to accompany the transition process from current production systems towards cyber-physical productions systems (CPPS). Thus the technology-organization-personnel (T-O-P) approach can be used to develop new learning factory modules, in order to focus on the facilitation of workers’ representatives. General aim is to support technological and organizational changes proactively and create decent work conditions. This paper discusses a new didactical concept to impart knowledge regarding the effects on workplaces and labour conditions for employees using a learning factory setting.
Hrsg.: Procedia Manufacturing - ISSN: 2351-9789
Artikel als pdf
   
22.05..2017 Arbeit und Innovation – Imagefilm der Ausbildungsgänge in der Lernfabrik des LPS
Nachdem die ersten Schulungen in unserem gemeinsamen Projekt "Arbeit und Innovation: Kompetenzen stärken, Zukunft gestalten" erfolgreich verlaufen sind, hat das Projektteam einen gelungenen Imagefilm gedreht. Da der Film in realen Schulungssituationen gedreht wurde, erhält man einen Überblick über die vermittelten Inhalte über Interviews der Teilnehmer und der Projektleitung.
Link zum Imagefilm: https://youtu.be/BhDVXNSJF7s
   
02.05.2017 Artikel "Berufliches Lernen im Studium: die Lernfabrik"
Autoren: Dr. Bernd Kaßebaum (ehem. Mitarbeiter im Ressort Bildungs- und Qualifizierungspolitik beim Vorstand der IG Metall) und Prof. Manfred Wannöffel
Zeitschrift "berufsbildung" Eusl-Verlagsgesellschaft, Detmold
Zeitschrift für Theorie - Praxis - Dialog
   
27.04.2017 Am Mittwoch, 3. Mai 2017, hält der Altrektor und ehemaliges Kuratoriumsmitglied der Gem. Arbeitsstelle RUB/IGM -
Prof. Dr. Dietmar Petzina, einen Vortrag zum Thema „Der 1. Mai – Kampftag oder Feiertag? Rituale und Inszenierungen im 20. Jahrhundert“. Der Vortrag beginnt um 12 Uhr im Gebäude GB, Raum 04/86, und gehört zur Ringvorlesung „Jahrestage 2017 – ein kulturwissenschaftlicher Festkalender“ des Instituts für Deutschlandforschung. Vortrag als pdf
   
26.04.2017 Industrie 4.0 - Mitdenken in der intelligenten Fabrik
Artikel erschienen am 21.04.2017 bei der Deutschen Welle
   
26.04.2017 7th Conference on Learning Factories an der TU Darmstadt,
am 4. und 5. April 2017 -
Vortrag von Prof. Dr. Manfred Wannöffel, Melissa Reuter
Learning factories` trainings as an enabler of
proactive workers` participation regarding “Industrie 4.0”
   
29.03.2017 Digitale Fabrik, Mensch und Technik, Aus- und Weiterbildung
Industrie 4.0: Mitarbeiterqualifizierung in KMU

J. Abel, P. S. Wagner, Artikel geschrieben im Rahmen des Projektes Adaption, erschienen im Springer-VDI-Verlag, Düsseldorf - wt Werkstattstechnik online Jahrgang 107 (2017) Artikel als pdf
   
23.03.2017 4. Bochumer Disput: Allianzen zwischen alten und neuen sozialen Bewegungen – ein Mittel gegen Entsoli-darisierung und Populismus? 07. April, 17:30-19:00 h im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets Veranstalter - das Institut für soziale Bewegungen (ISB), Hans-Böckler-Stiftung und die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM mehr
   
06.03.2017
NRW-Fortschrittskongress präsentiert Ergebnisse des Dialogprozesses für ein NRW 2030 - Memorandum "NRW gestalten"
Vorgestellt wird hier auch die Lernfabrik der Ruhr-Universität Bochum in der die vielfältigen Industrie 4. 0. - Projektergebnisse in die Praxis transferiert werden.
Auf der Seite des Ministeriums Arbeit.Integration.Soziales finden sich Beiträge zu den Fachforen als auch ein Film mit Beispielen und Statements der sechs Expertinnen und Experten aus NRW Wie wollen wir zukünftig leben?
   
28.02.2017 Öffentliche Vortragsreihe „Wissenschaftsgeschichte des Ruhrgebiets“ im WS 2016/17
Prof. Dr. Manfred Wannöffel referierte am 25. Januar 2017 über das Thema „Wissenschaft für die Arbeitswelt: Die Kooperation zwischen der Ruhr-Universität Bochum und der IG Metall im Strukturwandel“. Präsentation als pdf.
   
23.02.2017 Stipendienangebot des Europäischen Forums Alpbach
16.-22.08.2017 - Thema „Konflikt & Kooperation“.
Das Europäische Forum Alpbach lädt junge Menschen aus aller Welt ein, sich bis zum 31.03.2017 für ein Stipendium im Wert von bis zu 1.300 Euro zu bewerben Link zum Stipendienportal: www.alpbach.org/scholarships
   
20.02.2017 Die Feriensprechstunde von Herrn Prof. Wannöffel findet statt:
am 07.03.2017 und am 04.04.2017 - jeweils 12 h - 13 h
   
12.01.2017 Gewerkschaften und Studierende laden gemeinsam zu einem Workshop ein:
Wann ist ein Studium ein Gutes Studium?

Bist du zufrieden mit deinem Studium? Lernst du die richtigen Inhalte? Wie lernst du? Erlebst du vor allem frontale Vorlesungen oder arbeitet ihr in Gruppen und Projekten? Bist du gut auf Prüfungen vorbereitet? Stimmt das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis? Und hast du auch einmal Zeit, um querzudenken, neugierig zu sein oder dich für etwas besonders zu engagieren?
Der Workshop findet am 06.03.2016 in der Zeit von 14.oo - 18.00 h an der Ruhr-Universität Bochum im Raum UFO 01/07 statt.
Das Programm finden Sie hier.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit:AStA RUB, LAT NRW, Gemeinsame Arbeitsstelle RUB / IGM, DGB NRW, DGB Jugend NRW, IG Metall NRW, Ver.di NRW, IG BCE Nordrhein, GEW NRW
Ab 18.oo h - besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Lernfabrik an der Ruhr-Universität Bochum.
Eine formlose Anmeldung unter: nrw-wissenschaft@dgb.de ist erwünscht.
Mehr Infos auch im Hochschulblog unter: http://hochschulblog-nrw-dgb.de/node/1413
   
   
   

 

Archiv

newsletter

JAHRESBERICHTE

Filmdokumentation

Anschrift

Ruhr-Universität Bochum
Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM
Konrad-Zuse-Str. 16 (Anreise)
3. Etage - Raum 3.32 - 3.36
44801 Bochum
Tel.: 0234 - 32 - 26899
Fax: 0234 - 32 - 14404
rub-igm@rub.de

Ansprechpartner

Geschäftsführender Leiter der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM
Prof. Dr. Manfred Wannöffel
0234/32-26899/22929

Herr Prof. Dr. Wannöffel bietet regelmäßig Sprechstunden an. Sie finden an jedem Dienstag von 12.00-13.00 Uhr
Konrad-Zuse-Str. 16
, 3. Etage -
Raum 3.32 - 3.36 statt.